Warum Trockenfutter?

Heutzutage ist die Wahl des richtigen Futters für Hunde oder Karzen eine Wissenschaft für sich. Jegliche unterschiedliche Meinungen sind im Umlauf zur korrekten Fütterung der Hunde. Unabhängig ob man barft, Nassfutter verfüttert oder Trockenfutter nutzt ist es wichtig, dass Herrchen und Frauchen sich mit dem richtien Futter beschäftigt. Angefangen von Welpen bis ins hohe Alter haben Hunde und Katzen zu jedem Alter individuelle Bedürfnisse.

Zudem benötigen aktive Haustiere ein anderes Futter als eher träge Hunde, ältere Hunde benötigen wegen der Knochen und Gelenke andere Mineralien und Zusammensetzung als Welpen. Und dann stellt sich auch die Frage, welches Futter in welcher Menge soll ich wann dem Haustier füttern?

Was macht gutes Hundetrockenfutter aus?

Hundetrockenfutter gibt es in unterschiedlichen Preisklassen – von güstig bis Premium. Welches das richtige Hundetrockenfutter oder Katzentrockenfutter ist lässt sich vorher nur schwer sagen da letzendlich der Hund entscheidet, was schmeckt und was nicht.

Wichtig jedoch ist die Zusammensetzung des Trockenfutters. Sollten hier un den Inhaltsstoffen eine hohe Anzahl an Getreide, Kartoffeln oder ähnlichem Füllstoffen vorhanden sind brauchen Sie zum einen mehr Futter für Ihren Liebling, zum anderen ist es keine natürliche Nahrung für Hunde und Katzen.

Was ist eine natürliche Nahrung?

Hierzu muss man sich vergegenwärtigen, woher die Haushunde in der Vergangenheit stammen. Als Wilde Tiere wurde gejagt. Egal ob kleinere Tiere wie Mäuse oder Ratten wurden auch größere Tiere wie Rehe erlegt. Hierbei wurden alle Teile des Tieres verarbeitet. Angefangen von Innereien wurde auch der Mageninhalt mit verwertet. Und dieser beinhaltete Gemüse, Gräser und sonstige Bestandteile. Daher darf und soll das Hundetrockenfutter auch entsprechende Bestandteile beinhalten. Das ist sogar gut, da es dem natürlichen Verhalten sehr nahe kommt.

Was ist der Vorteil zu Barfen oder Nassfutter?

Trockenfutter für Hunde und Katzen haben den Vorteil, dass es einen geringen Wasseranteil hat. Dieses macht das Futter zum einen länger haltbar, zum anderen besitzt es eine höhere Energiedichte. Das führt dazu, dass im Gegensatz zu Nassfutter oder Barf eine geringere Menge an Trockenfutter gefüttert werden muss für die gleiche Menge an benötigten Nährstoffen ind Mineralien.

Das Prof.Dog Trockenfutter ist zudem mit einem hohen Fleischanteil versehen. Hierbei kommen Innereien und Schlachtabfälle zu Muskelfleisch, bei Verwendung von Huhn auch Knorpel und Hälse. Diese haben alle Lebensmittelqualität und könnten auch in der Lebensmittelindustrie verwendet werden.

Insbesondere die Bestandteile sowie die Zugabe von natürliche Extrakten der Grünlippmuschel versorgen Ihren Hund und Ihre Katze mit wertvollen Mineralien, abgestimmt auf die Bedürfnisse.